Logo FSJ
Kein Gehalt, aber Taschengeld

Das Freiwillige Soziale Jahr ist keine berufliche Tätigkeit und keine Ausbildung. Die Freiwilligen werden als zusätzliche Hilfskräfte neben den hauptberuflichen Fachkräften eingesetzt. Deshalb beziehen sie auch kein Gehalt.

Du erhältst jedoch folgende Leistungen im Freiwilligen Sozialen Jahr:

  • Monatliches Taschengeld, das in seiner Höhe je nach Träger variiert
  • Je nach Träger einen monatlichen Zuschuss für Verpflegung
  • Freie Unterkunft oder ggfs. einen Zuschuss für Unterkunft (je nach Träger)
  • Sozialversicherungsleistungen
  • 25 Tage Bildungsseminare
  • In der Regel 26 Tage Jahresurlaub
  • Anrecht der Eltern auf Kindergeld
  • Abschlussbescheinigung und i.d.R. ein Zeugnis oder Zertifikat über die erworbenen Fähigkeiten

In Rheinland-Pfalz wird das FSJ als fachpraktischer Teil der Fachhochschulreife anerkannt (vorausgesetzt, der schulische Teil wurde bereits im Gymnasium nach Klasse 12 erworben). In anderen Bundesländern gibt es zum Teil abweichende Regelungen für den fachpraktischen Teil.

Je nach Hochschule wird das FSJ als Wartezeit für die Studienplatzvergabe angerechnet.

Die wichtigsten Leistungen für FSJ'ler/innen
  • Taschengeld
  • Verpflegungsgeld (je nach FSJ-Träger)
  • Unterkunft bei Bedarf oder Fahrtkostenzuschuss
  • Sozialversicherung
  • i.d.R. 26 Tage Urlaub
  • 25 Tage Bildungsseminare
  • Kindergeld
  • FSJ-Ausweis mit teilweisen Vergünstigungen